Vegane Gyoza oder Dumplings

Vegane Gyoza
Portionen: 40 Stück

Zutaten

Für den Teig

  • 300 Gramm Weizenmehl (Typ 450)
  • 180 ML Heißes Wasser
  • 1 TL Salz
  • Speisestärke

Für die Füllung

  • 200 Gramm Shiitakepilze
  • 2 Karotten
  • 200 Gramm Weißkohl
  • 1 Zwiebel
  • 1/4 Stange Porree
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 EL Sojasauce
  • 1 EL Sesamöl

Anleitungen

So geht der Teig

  • Für den Teig - das Mehl mit dem Salz und dem heißen Wasser vermischen. Erst mit einem Rührgerät, wenn es geht, dann mit den Händen weiter kneten. Der Teig muss am Ende richtig glatt und geschmeidig sein. Das kann schon mal bis zu 7 Minuten oder länger dauern. Den Teig ordentlich mit den Handballen auseinander drücken und wieder zusammen kneten. Eventuell etwas Speisestärke dazugeben, sollte der Teig noch zu feucht sein.
  • Den Teig in eine Schüssel legen, abdecken und 1h ruhen lassen.

Die Teigtaschen

  • In der Zwischenzeit die Zwiebeln, den Knoblauch und die Pilze fein würfeln, das restliche Gemüse kann man wunderbar im Mixer zerkleinert, damit eine gute Masse entsteht. Alles zusammen in einer Pfanne mit Sesamöl anbraten und mit Sojasauce würzen, schon ist die Füllung fertig.
  • Den Teig entweder auf einer mit Speisestärke bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und dann mit runden Ausstechern oder einem großen Glas runde Kreise ausstechen oder den Teig zu einer Rolle rollen und kleine Stücken abschneiden. Diese dann mit einem Nudelholz platt rollen und mehrfach um eine viertel Drehung drehen, so entsteht mit etwas Übung auch ein Kreis. Die Teigkreise müssen richtig dünn sein, je dünner desto knuspriger.
  • Nun 1-2 EL Füllung in die kleinen Teigkreise geben und zusammen falten - das ist am Anfang etwas knifflig, es gibt aber viele gute Anleitungen auf Youtube und Co.
  • Für Gyoza werden die Teigtaschen in einer heißen Pfanne in Sesamöl von einer Seite schön gold angebraten und dann mit 100ml Wasser abgelöscht. Dann schnell einen Deckel auf die Pfanne und ca. 7min kochen lassen, danach das Wasser komplett verdampfen lassen und servieren. Dumplings werden nicht vorher angebraten, sondern gedämpft oder direkt als Einlage in einer Gemüsesuppe etc. gekocht.

Vegane Gyoza oder Dumplings – einfach so lecker! Den Teig kann man auch wunderbar tiefgekühlt im Asiamarkt kaufen. Das erspart einen Arbeitsschritt und man kann sich erstmal an das Falten der Gyoza machen, das ist erst etwas knifflig. Die Dumplings werden runder gefaltet und meistens nicht angebraten. So oder so sind vegane Gyoza oder Dumpling immer sehr lecker. Das Rezept ist für ca. 40 Stück, wobei ich auch immer direkt 40 Stück machen würde, sie lassen sich im rohen Zutat nämlich super einfrieren. Dann kann man einfach ein paar aus dem Tiefkühler nehmen,dämpfen oder anbraten und genießen.

Die Füllung kann man übrigens super variieren. Shiitakepilze geben ein sehr schön würziges Aroma, aber Champignons eignen sich natürlich genau so gut. Auch Lauchzwiebeln oder Tofu passen toll in die Füllung. Für die veganen Gyoza oder Dumplings kann man sehr gut die Reste aus dem Gemüsefach einfach und lecker verwerten. Für eine genaue Video-Anleitung schaut doch einfach mal auf meinem Instagram Account @kathi.greeni vorbei – dort gibt es ein Hightlight “Gyoza” in dem alles nochmal genau erklärt ist.

0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x