Süßkartoffel Gnocchi

Süßkartoffel Gnocchi
Portionen: 6 Portionen

Zutaten

Für die Süßkartoffel Gnocchi

  • 1,5 kg Süßkartoffeln
  • 700 g Mehl (Typ 405)
  • 1 TL Salz

Anleitungen

Süßkartoffel Gnocchi selber machen:

  • Die Süßkartoffeln schälen und in gleich große Stücke schneiden. Die Süßkartoffeln für ca. 20min im Backofen bei 180°C backen, bis man leicht mit einer Gabel in die Süßkartoffeln stechen kann.
  • Die Süßkartoffeln aus dem Ofen nehmen und ca. 5min einfach ausdampfen lassen. Die noch heißen Süßkartoffeln durch eine Kartoffelpresse drücken. Wer keine Presse hat, kann einfach einen Stampfer oder eine Küchenmaschine nehmen, um die Süßkartoffeln zu einer Masse zu zerdrücken.
  • Nun nach und nach das Mehl und das Salz hinzugeben und den Teig am besten mit den Händen kneten. Das ist am Anfang eine ziemlich klebrige Masse, sollte sich aber nach und nach besser formen lassen.
  • Für schön fluffige Gnocchi sollte der Teig zwar gut formbar aber innen noch schön "weich" sein. Dann den Teig 10min ruhen lassen.
  • Den Teig in kleine Stück schneiden und zu einer fingerdicken Rolle ausrollen. Von der Rolle ca. 1cm große Stück abschneiden und entweder mit der Garbe eindrücken, über die Rückseite der Gabe abrollen, über ein Holzbrett oder über die Rückseite einer Reibe rollen, damit ein Rillenmuster auf den Gnocchis entsteht.
  • Salzwasser zum Kochen bringen und die Gnocchi mit einer Schöpfkette in das Salzwasser geben und ca. 5min kochen lassen, bis sie an der Oberfläche schwimmen.

Gnocchi einfrieren

  • Nun könnt ihr die Gnocchi direkt weiter verarbeiten, bspw. in einer Pfanne in Salbeibutter schwenken oder ihr lasst sie auf einem Teller auskühlen und friert sie ein. So hat man immer wunderbar leckere Gnocchi auf Vorrat zuhause.

Süßkartoffel Gnocchi sind doch einfach was feines und insbesondere mit Salbei-Butter gehören sie zu meinen absoluten Lieblingsgerichten.  Auf die gleiche Art lassen sich auf Kürbis Gnocchi oder normale Kartoffel Gnocchi zubereiten. Wichtig ist, dass die Süßkartoffeln nicht in Wasser gekocht werden, da sie sonst einfach zu viel Wasser ziehen und man zu viel Mehl nachgeben muss. Ich persönlich mag es am liebsten, wenn die Süßkartoffel Gnocchi schön fluffig und weich sein, daher versuche ich so wenig wie möglich Mehl hinzuzugeben. Man kann auch wunderbar Dinkelmehl oder einen Teil Hartweizengrieß nehmen. Einfach mal ein wenig ausprobieren, was euch am besten schmeckt. 

Wenn man keine Kartoffelpresse hat, kann man auch ganz einfach einen Kartoffelstampfel benutzen oder die weichen Kartoffeln mit dem Rührhaken der Küchenmaschine zerdrücken. Den Teig mit den Händen zu kneten ist zwar eine absolute Sauerrei, verhindert aber, dass man zu viel Mehl dazugibt. Je mehr Mehl man nimmt, desto “fester” werden die Gnocchi später. Es kommt auch sehr drauf an, wie “gut” die Kartoffeln oder der Kürbis sind, die man benutzt und welches Mehl man nimmt. Daher würde ich mich zwar an der Menge orientieren, aber immer auch auf den Teig schauen, lässt er sich noch nicht formen dann etwas mehr Mehl dazugeben. Lässt er sich schon gut formen, dann braucht man auch kein weiteres Mehl.

0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x