Gefüllte Ofenkartoffel mit pulled Jackfruit

Portionen: 4 Portionen

Zutaten

Das brauchst du

  • 4 Große Kartoffeln oder Süßkartoffeln
  • 200 Gramm Tomaten
  • 1 Bund Rucola
  • 1 Dose Jackfruit
  • 1 TL Tomatenmark
  • 1 EL Olivenöl
  • 100 ML Passierte Tomaten
  • 100 Gramm Couscous
  • 200 ML Brühe
  • 1 Packung Vegane SourCreme
  • Räucherpaprika, BBQ Gewürz, Pfeffer, Oregano, Thymian, Chiliflocken
  • weitere Toppings nach Geschmack

Anleitungen

5 Schritte zur perfekten Ofenkartoffel

  • Die Kartoffeln auf einem Backblech platzieren und bei 180°C in den Ofen schieben. Je nach Größe der Kartoffeln brauchen sie zwischen 40-60 Minuten im Ofen bis sie gar sind. Also habt ihr genug Zeit, die anderenSachen vorzubereiten.
  • 2. Die Jackfruit abspülen und in kleine Stücke schneiden. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen, die Jackfruit dazugeben und mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Oregano, Thymian und Chiliflocken ganz nach Geschmack ordentlich würzen. Die Jackfruit mit 100 ml Brühe und 100 ml passierte Tomaten ablöschen, umrühren und bei mittlerer Hitze einfach köcheln lassen. Ab und zu etwas umrühren.
  • 3. Als nächstes 100 ml Brühe zum Kochen bringen und den Herd wieder ausschalten. Den Couscous dazugeben und kurz quellen lassen. Etwas Olivenöl dazu und wer mag, kann auch frische Kräuter dazugeben. Kurz beiseitestellen. Die Tomaten waschen und vierteln. Die Tomaten zum Couscous geben. Den Rucola waschen und schneiden.
  • Wenn die Kartoffeln gar sind, kann angerichtet werden. Die Kartoffel vorsichtig aufschneiden (Achtung heiß!) und mit einer Gabel die Kartoffel in der Mitte ein wenig auflockern.
  • Jetzt kann jeder entscheiden, was und wie viel er auf seine Kartoffel haben möchte. Genauso passen auch Oliven oder Mais toll dazu. Dem Geschmack sind da keine Grenzen gesetzt, irgendwann sieht man nur die Kartoffel nicht mehr vor lauter Toppings. Ich hatte noch etwas selbstgemachtes Rote-Beete-Hummus dazu und mein Freund musste natürlich einen Löffel vegane Aioli oben drauf machen.

Süßkartoffel oder normale Kartoffel? Das ist hier die Frage. Egal welche Variante, ich finde beides sehr lecker. Beim Erstellen dieses Rezeptes konnte ich mich kaum entscheiden, welches Topping ich jetzt in die Zutatenliste schreibe, denn es gibt noch einiges mehr, was toll auf eine Ofenkartoffel passt. 

 

Wie wäre es mit Mais? Oder noch gerösteten Sonnenblumen oder Kürbsikernen oben drauf? Eine Ofenkartoffel lässt so viele Möglichkeiten und Ideen offen, sodass jeder etwas leckeres zusammenstellen kann. 

 

Nun kommen wir aber zu meinem Lieblingstopping – Jackfruit. Denn die hat es jetzt sogar in unseren Supermarkt geschafft. Jackfruit gibt es als junge Jackfruit, dann ist sie in Salzlake eingelegt und man kauft sie in der Dose oder im Glas. Und es gibt sie als reife Jackfruit, dann schmeckt sie süß, ein bisschen wie getrocknete Früchte. Die junge Jackfruit aus der Dose lässt sich super marinieren, braten, kochen oder zu Pulled Pork verarbeiten. Die Jackfruit nimmt wunderbar die Gewürze und Saucen an, sodass man toll einige “Fleischalternativen” zaubern kann. 

0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x