Frische Pasta

Nudelteig
Portionen: 4 Portionen

Zutaten

Für den Teig

  • 420 Gramm Weizenmehl (Typo 00)
  • 120 Gramm Hartweizengrieß
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Olivenöl
  • 180-250 ML Wasser

Anleitungen

Und so gehts

  • Wenn ihr eine Küchenmaschine habt, dann würde ich euch empfehlen, diese mit Knethaken zu nutzen. Ansonsten mischt ihr die Mehle, mit dem Salz zusammen, schüttet alles auf eine Arbeitsplatte, macht eine Mulde in die Mitte und gießt dort das Wasser und Olivenöl ein. Mit einer Kabel und mit den Händen mischt ihr dann das Wasser und das Öl mit den restlichen Zutaten. Wenn ihr eine Küchermaschine nutzt, könnt ihr einfach alles Zutaten zusammen in eine Schale geben und durchkneten.
  • Startet unbedingt erstmal mit 180ml Wasser und gebt nach und nach ein paar Esslöffel Wasser dazu, wenn nötig. Je nach dem welches Mehl ihr benutzt, werdet ihr mehr oder weniger Wasser brauchen. Lieber den Teig länger kneten, als dass ihr zu schnell zu viel Wasser dazu gebt und der Teig klebrig wird. Es muss ein richtig schön glatter, geschmeidiger Teig entstehen, der nicht klebt. Das kann einige Minuten dauern.
  • Den glatten Teig in eine Schüssel legen, abdecken und mindestens 1h kühl stellen.
  • Den frischen Pasta-Teig könnt ihr nun wunderbar mit einer Nudelmaschine ausrollen, oder auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche mit einem Nudelholz ausrollen und entweder direkt kochen oder trocknen lassen.

Spaghetti? Lasagneplatten? Tagliatelle? Ravioli? Oder doch lieber Maultaschen? Ganz egal, was ihr lieber mögt – dieser frische Pasta-Teig ist vegan und somit braucht man sich keine Sorgen um Salmonellen machen. 

Statt Typo 00 Mehl und Hartweizengrieß könnt ihr auch ein fertiges Pastamehl nehmen. Tatsächlich erzielt man bessere Ergebnisse mit italienischen Mehlen und Mehlmischungen. Im Vergleich zu unserem deutschen Weizen bekommt der italienische Weizen einfach mehr Sonnenstrahlen ab und ist dadurch einfach besser für Pizza, Pasta und co. geeignet. Wie könnte es auch anders dann. Für unsere Pasta und Pizza Produktionen bestellen wir unser Mehl meist in Großmengen online oder kaufen sie direkt in italienischen Einkaufsmärkten. Der Teig muss super glatt und geschmeidig sein – ohne Küchenmaschine ist das eine ordentliche Kraftaufgabe.

Lasagne mit frischen Lasagneplatten schmeckt so wunderbar! Oder Spaghetti mit Tomatensauce, oder Penne mit Kräuterseitlingen, Rucola und Tomatensauce. Auch ohne Pastamaschine lässt sich der Teig super mit einem Nudelholz ausrollen. Ravioli, Tortellini, Maultaschen – kann man alles wunderbar mit diesem Teig machen. Davon machen wir meist die doppelte Portion und frieren diese dann einfach ein. Lasagneplatten und Nudeln lassen sich wunderbar trocknen – die doppelte Menge machen lohnt sich!

0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x